Hier eine Zusammenfassung häufig gestellter Fragen, Antworten und wichtiger Informationen

Darf ich Nuad bei meiner Krankengeschichte überhaupt in Anspruch nehmen? Darf ich vor  Nuad essen? Was soll ich dazu anziehen? Das und vieles mehr wird hier beantwortet. Bitte aufmerksam lesen, damit Deine persönliche Auszeit bei Entspannung im Hof zu einem wunderbaren Erlebnis wird.

  • Was unterscheidet meine Methode von anderen?

    Mir ist der ganzheitliche Ansatz wichtig. Mein Hauptaugenmerk liegt nicht am passiven Yoga sondern auf der Akupressur und der Arbeit an den Energiebahnen. Mein Klient soll nicht nur einen Körperteil bearbeitet bekommen, sondern in Summe bei sich ankommen. Erst wenn sich die Blockaden oder die schmerzenden, verkrampften Körperpartien spürbar lösen kann die Entspannung von den Zehen zum Kopf wandern und dort das wohlige Gefühl von Entspannung auslösen. Das braucht Zeit, die wir uns nehmen und eine ruhige Wohlfühlatmosphäre, die Entspannung im Hof bietet. Es geht um so viel mehr als verspannte Muskelgruppen. Es geht um Dich!

  • Ist Nuad schmerzhaft?

    Nuad wird unterschiedlich erlebt – es können Empfindungen von einem angenehmen Gefühl der Entspannung bis zum spannungslösenden Schmerz wahrgenommen werden. Wenn man in bestimmten Körperbereichen auf besondere Spannungen im Gewebe stößt, kann man  durch gezieltes Atmen und manuelle Lockerung den Widerstand, der oft mit Schmerz verbunden ist, lösen und beruhigen. Nuad enthält keine Techniken, die Schmerz verursachen, sondern Mittel und Wege, die verspannten Körperregionen zu entkrampfen und dadurch zum ganzheitlichen Wohlfühlen zurückzufinden.

  • Was ist vor der Sitzung zu beachten?

    Die letzte Mahlzeit sollte mindestens eine bis eineinhalb  Stunden zurückliegen.

  • Wie lange dauert eine Sitzung?

    In der Regel dauert eine Erwachsenensitzung 120 Minuten. Schwangere und Kinder-Sitzungen meist um die 30 Minuten.

  • Wieviel kostet eine Sitzung?

    Der Preis ist u.a. abhängig von der Art der Sitzung. Auf den jeweiligen Einzelseiten finden Sie die entsprechenden Preise.

  • Wieviel Abstand sollte zwischen einzelnen Sitzungen sein?

    Aus Erfahrung ist ein Abstand von einer bis zu maximal drei Wochen zu empfehlen. Bei Kindern und Jugendlichen sollte der Abstand 1 Woche nicht überschreiten.

  • Was trägt man bei der Sitzungen?

    Leichtes und bequemes Langarmshirt, Hose mit langen Beinen und Socken aus Baumwolle. Wohlfühlkleidung!

  • Wie soll man sich nach einer Sitzung verhalten?

    Es ist  für das eigene Wohlbefinden günstig, wenn man sich danach etwas Zeit und Ruhe gönnt. Wichtig ist es auch, danach viel zu trinken, um die Schlacken abtransportieren zu können.
    Nach der koreanischen Handmassage ist es von Vorteil, sich für den Zeitraum von ca 30 Minuten nicht die Hände zu waschen.

  • Halten die positiven Veränderung nach Beenden der Sitzungen an?

    Nuad ist nachhaltig. Schon während der Sitzung  beginnt ein Entgiftungs- und Entschlackungsprozess des gesamten Organismus, der einige Tage lang anhält. Daher viel trinken um den Abtransport zu intensivieren.

  • Wie viele Sitzungen sind notwendig?

    Oftmals reicht eine Nuad – Sitzung aus, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Ebenso verhält es sich bei der koreanischen Handmassage. Bei intensiveren und langanhaltenderen Verspannungen sind gegebenenfalls auch 2 oder 3 Sitzungen notwendig.
    Die Zahl der Nuad-Sitzungen ist individuell gestaltbar und wird je nach Thematik bei der ersten Sitzung besprochen und gemeinsam beschlossen.

  • Kontraindikationen!

    Nuad ersetzt keinen Arzt , und ist nicht zu empfehlen bei:

    • Osteoporose
    • entzündlichem Rheuma
    • Herz- und Kreislauferkrankungen
    • frischen Verletzungen
    • Varizen
    • massiven psychischen Beeinträchtigungen
    • viralen Erkrankungen wie HIV
    Hinweis

    Bei zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck kann eine Thaimassage je nach Wohlbefinden in Anspruch genommen werden.  Bitte vor der Sitzung mit mir besprechen!
    Entzündliche Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis können zu Schmerzen aufgrund der teilweise festen Berührungen führen. Eingeschränkte, punktfernes Arbeiten ist dennoch möglich.
    Vor der ersten Sitzung findet ein ausführliches  Anamnesegespräch statt.

  •